Mitmachen!

Du hast einen Lieblingsort in Kreuzberg, den es auf kreuzberg24.net noch nicht gibt? Oder da ist etwas, das dich an Kreuzberg wahnsinnig nervt? Dann lass es uns wissen! Schick' deinen Text einfach an post(at)kreuzberg24.net und wir veröffentlichen ihn. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.

Letzte Kommentare

Kreuzberg Essen Restaurant

Restaurant

La Raclette
(241 Bewertungen)
Immer noch wie ein Ufo liegt das Raclette im Herzen Kreuzbergs. Rechts neben dem schnieken französischen Mini-Restaurant befindet sich eine etwas dubios wirkende Backstube für Fladenbrote, auf der linken Seite ein türkischer Selbsthilfeverein. Das Raclette aber sieht aus wie eine Puppenstube mit Bar. Ziegelwände, ein offener Kamin und ein paar Holztische vor dem Tresen lassen vor allem Romantikerherzen höher schlagen. Keine Frage, hier soll eine Mischung aus provencalischem und Pariser Flair auf die Gäste einwirken, dafür sorgen auch die stets adrett gekleideten Kellner und der Maitre des Restaurants - von einigen auch "der schöne Peer" genannt. Spätestens wenn der erste Raclette-Käse des Abends geschmolzen ist und sich mit dem brennenden Kaminholz zu einem markanten Geruchsteppich verbunden hat, kann die französische Träumerei beginnen. Das böse Erwachen kommt frühestens mit der Rechnung - gerade billig ist das Raclette nämlich nicht.
 
Kuchen Kaiser
(76 Bewertungen)
Kuchen Kaiser kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. 1866 gründete der Ahnherr des Hauses am Oranienplatz die gleichnamige Firma. Heute bietet Kuchen Kaiser eine Allround-Küche. Ab 9 Uhr Frühstück, von 12 bis 15 Uhr Mittagessen, von 16 bis 24 Uhr die Gerichte der Abendkarte. Sonntags steht von 10 bis 16 Uhr das unvermeidliche Brunch-Buffet auf dem Programm. Spezialitäten des Hauses sind natürlich auch die namensgebenden Kuchen, außerdem Torten und sonstige Nachspeisen. Neben einer recht bodenständigen Küche.
 
Valentin
(41 Bewertungen)

Vietnamesen, Thailänder, Italiener, Spanier, sogar Tibetaner - all das kennt der Kreuzberger zur Genüge. Aber was ein echtes bayrisches Gasthaus ist, davon hat er keine Ahnung. Und das ist schade, denn ein Abend in einem solchen Lokal ist ein wahrer Hochgenuss. Das Valentin leistet hier Abhilfe. Es bietet bekannte und weniger bekannte bayrische Spezialitäten und überdies Lesungen und Kleinkunst. Begleitet wird das ganze von Weißbier, oder – echt münchnerisch – von einem „Hellen“, also von einem Augustiner vom Fass.

Hasenheide 49
10967 Berlin
030-54813167
www.valentin-kreuzberg.de
 
Molinari & Ko
(56 Bewertungen)

Molinari ist das italienische Lokal im Bergmannkiez. Nicht, dass die Pizzen hier unbedingt am besten schmeckten, aber es mangelt an Konkurrenz, die sich durchsetzen kann. Die ist entweder noch zu neu, oder ein bisschen zu schnieke (Fratelli Labionda) und daher eher was fĂĽr Prenzlberg & Co.

Riemannstr. 13
10961 Berlin
030-6913903

täglich ab 8 Uhr
Sonntag ab 9 Uhr

 
Casolare
(98 Bewertungen)

Eine Pizza „mit allem“, wie sie Gerhard Polt 1987 in seinem Film „Man spricht deutsh“ auf bayrische Art grinsend von einem verdutzten italienischen Kellner verlangte, bekommt man im Casolare nicht, wohl aber viele Pizzen mit so ziemlich allem, was italienisch ist: Büffelmozzarella, Rucolaberge und Pizze bianche, also Pizzen ohne Tomate. Nicht Pizza basierte Speisen gibt es auch, eine von Tag zu Tag neu beschriebene Tafel an der Lokalwand gibt hierüber Auskunft. Nein, an diesem Restaurant ist nichts zu kritisieren, es ist sich über die Jahre hinweg immer treu geblieben.

 
Markthalle
(47 Bewertungen)
Die Markthalle hat es schon zu einiger Berühmtheit gebracht. Der Film "Herr Lehmann" spielt hier. Herr Lehmann, gespielt von Christian Ulmen, bestellte hier Schweinebraten und flirtete nebenbei mit der stämmigen Köchin. Doch das ist Geschichte. Schweinebraten gibt es aber nach wie vor, sehr guten sogar.
 
Samira
(11 Bewertungen)
Samira. Hört sich jetzt nicht sehr italienisch an. Das ist das Restaurant aber. Leider, oder Gott sei dank, gibt es ja eine schier unüberschaubare Masse davon in Kreuzberg. Sehr gute, normale, billige. Wozu gehört das Samira? Eher zu den normalen, soliden. Bodenständige italienische Küche zu moderaten Preisen am Eingang der Oranienstraße. Irgendwie läuft man aber doch immer dran vorbei.
 
Oranienstr. 2 a
10997 Berlin
 
alle Pizzen 3,50 €
 
 
Die Henne - Altberliner Wirtshaus
(55 Bewertungen)
Der Henne sieht man das Altberliner Wirtshaus gleich auf den ersten Blick an. Denn der Schriftzug steht in altdeutschen Lettern über dem Gasthaus, so, wie Opa einst geschrieben hat. Die Henne ist tatsächlich noch eines jener Restaurants in Kreuzberg, das die wechselvolle Berliner Geschichte beinahe spurlos überdauert hat. Man hat hier das Gefühl, jeden Moment müsste Bolle mit seinem Milchwagen um die Ecke kommen, oder Zille auf ein Schultheiss einkehren.
 
Kollo
(79 Bewertungen)

Es gibt im Kollo guten Flammkuchen, genau wie in seinem Vorgängerlokal auch. Das hieß übrigens Matto. Tja, ein Kommen und Gehen.

 

 
Josephine
(12 Bewertungen)

Französisches Restaurant 

Die Josephine bietet sehr gute französische Küche in einem gepflegten Restaurant, das aber trotzdem etwas sehr eigenes, nicht einfach nur Schickes bewahrt hat. Leider muss man mit prall gefüllter Brieftasche anrücken, denn billig ist die Josephine ganz und gar nicht. Wer hierher kommt, setzt auch ein Zeichen gegen die Discounter-Mentalität, dass Nahrung immer billig sein muss.

Bergmannstr. 97
10961 Berlin
030-69598832

Montag-Donnerstag 10 bis 22.30 Uhr
Freitag-Sonntag 10 bis 23.30 Uhr

 
Trattoria Venezia
(66 Bewertungen)
Trattoria Venezia - das hört sich erstmal nicht besonders aufregend an. Wie ein ganz normales italienisches Restaurant eben mit den ganz normalen und gut bekannten italienischen Küchenklassikern. Doch die Trattoria Venezia wartet mit einer ganz eigenen, nicht anders als gigantisch zu nennenden Spezialität auf, die so manchen Gast, der das erste Mal hier einkehrt, ziemlich überfordern dürfte. 
 
Parlamento degli angeli
(60 Bewertungen)

Früher beherbergte das Gebäude, in dem das Parlamento degli Angeli untergebracht ist, einen Waschsalon, dann gab es dort französischen Wein und saubere Wäsche und nun eben ziemlich passable Pizza und Pasta.

 
Mirchi
(29 Bewertungen)

Restaurant, Café, Cocktailbar mit Küche aus Singapur

Das Restaurant Mirchi gehört zum daneben liegenden Amrit und bietet asiatisches Fusion-Food mit Einflüssen aus der indischen, chinesischen, indonesischen und thailändischen Küche. Cocktails kosten ganztätig 4,90 €. 

Oranienstr. 204
10999 Berlin
030-61629993
030-28045483 (Fax)
www.amrit.de 

täglich von 12 bis 1 Uhr (durchgehend warme Küche)

 
Tire Bouchon
(132 Bewertungen)

Schönleinstr. 10
10967 Berlin
030-69598169

täglich 18 bis 1 Uhr, Küche bis 23.30 Uhr
Pizzen, klein ab 3 €

 
Tomasa Villa Kreuzberg
(53 Bewertungen)
Das besondere am Tomasa ist das Gebäude, das irgendwie an Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt erinnert. Das Tomasa Villa Kreuzberg liegt direkt am Viktoriapark, zu Füßen des Kreuzbergs. Ob Frühstück auf der Terrasse oder Abendessen im großen Gastraum oder private Feier oder Kochkurs, das Tomasa bietet Allround-Service für seine Gäste.
 
Marqués
(41 Bewertungen)
Spanisches Restaurant, Tapas-Bar
 
Tapas, die kleinen spanischen vorspeiseartigen Leckereien, haben längst auch Kreuzberg erreicht. Das Marqués am Anfang der Graefestraße bietet daneben sehr gute Weine, die auch flaschenweise zum Verkauf stehen. Die Küche kann man schon als leicht experimentell bezeichnen, wobei die Experimente meist sehr gut gelingen. Eingerichtet ist das Marqués angenehm reduziert. Etwas weniger reduziert sind dagegen die Preise.
 
Graefestr. 92
10967 Berlin
030-61625906
 
täglich ab 18 Uhr
 
Hauptgerichte zwischen 11 und 21 €
 
 
<< Start < ZurĂĽck 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>