Mitmachen!

Du hast einen Lieblingsort in Kreuzberg, den es auf kreuzberg24.net noch nicht gibt? Oder da ist etwas, das dich an Kreuzberg wahnsinnig nervt? Dann lass es uns wissen!┬áSchick' deinen Text einfach an post(at)kreuzberg24.net und wir ver├Âffentlichen ihn. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.
Kreuzberg Kultur

Kultur

Ballhaus Naunynstra├če
(17 Bewertungen)
Nach seinem Umbau und einem Leitungswechsel ist das kleine, gro├če Ballhaus Naunynstra├če nun wieder ein Ort f├╝r experimentelles, avantgardistisches Theater. Und das mitten in einer Stra├če, die nicht viel an Avantgarde oder Sch├Ânheit zu bieten hat.
 
Martin-Gropius-Bau
(9 Bewertungen)
Der Martin-Gropius-Bau geh├Ârt ganz unzweifelhaft zu den wichtigsten Berliner Museen. Er liegt an der Grenze zu Potsdamer Platz und Mitte - noch immer etwas monolithisch-einsam. 1881 wurde das von Martin Gropius und Heino Schmieden entworfene Museum er├Âffnet. 1945 schwer besch├Ądigt, harrte der Bau bis 1978 seiner Wiederauferstehung.
 
Sputnik
(10 Bewertungen)
Das Sputnik ist auch dann ein tolles Kino, wenn man den Film verpasst hat. Wegen der gro├čartigen Aussicht. Das Kino befindet sich im f├╝nften Stock eines alten Gewerbehofs am S├╝dstern und verf├╝gt neben einer sch├Ânen kleinen Bar auch ├╝ber eine Terrasse. Von dort reicht der Blick ├╝ber ganz Berlin. Das Sputnik zeigt eine Mischung aus bekannteren und v├Âllig unbekannten Filmen. Ab und zu finden hier auch Veranstaltungen, wie Lesungen oder Konzerte statt. Die Kinobar kann daf├╝r auch gemietet werden.
 
Else-Ury-Bibliothek
(19 Bewertungen)
Wer jetzt nicht auf Anhieb wei├č, wer Else Ury war, muss sich deswegen nicht gr├Ąmen. Else Ury war die Autorin der bekannten Kinderbuchreihe "Nesth├Ąkchen", die auch verfilmt wurde. Eine ├Âffentliche Bibliothek, die ihren Namen tr├Ągt, liegt in einem sehr sch├Ânen Haus in der Glogauer Stra├če. "Familienbibliothek" nennt sie sich ganz offiziell und geh├Ârt zum Bibliotheksverbund Berliner ├Âffentlicher Bibliotheken. Der Bestand richtet sich in allererster Linie an Kinder und Jugendliche. 17.000 Medien (B├╝cher, DVDs, Videos, CDs, auch t├╝rkische Musik-CDs, Kassetten, CD-ROMs und Spiele) stehen zur Ausleihe zur Verf├╝gung.
 
Hebbel am Ufer - HAU
(10 Bewertungen)
Die ganz Gro├čen der deutschen Theaterszene waren hier, haben hier teilweise angefangen. Die Regisseure Peter Stein und Claus Peymann - die zwei bekanntesten unter ihnen. Das einstige Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer wurden verschmolzen zum heutigen Hebbel am Ufer, oder kurz nach den drei H├Ąusern HAU 1, HAU 2, HAU 3 genannt.
 
K├╝nstlerhaus Bethanien
(15 Bewertungen)
UPDATE: Das K├╝nstlerhaus Bethanien ist aus dem historischen Bethanienhaus in neue R├Ąumlichkeiten umgezogen. Die Ausstellungsr├Ąume befinden sich jetzt in der Kottbusser Stra├če, die Ateliers in der Kohlfurter Stra├če (genaue Adresse unten). Aufgrund seiner gro├čen Bedeutung f├╝r die Geschichte Kreuzbergs, haben wir uns entschlossen, den alten Artikel zum Bethanien-Haus weiter online stehen zu lassen. Auch das┬á neue K├╝nstlerhaus Bethanien versteht sich als Begegnungsst├Ątte von Kunst und Realit├Ąt.

Das ehemalige K├╝nstlerhaus Bethanien, oder einfach kurz Bethanien-Haus, ist einer der ganz wichtigen und geschichtstr├Ąchtigen Orte in Kreuzberg. Der riesige Backstein-Komplex beherbergte bis 2010 neben 20 K├╝nstlerateliers auch Veranstaltungsr├Ąume, in denen regelm├Ą├čig Ausstellungen stattfanden.
 
Theaterforum Kreuzberg
(6 Bewertungen)

Das Theaterforum Kreuzberg gibt es schon seit dem Mauerjahr 1985. Abseits der gro├čen Berliner H├Ąuser hat die kleine B├╝hne ihre Nische in wenig gespielten St├╝cken gefunden. Experimentiertheater nennt man das auch. Ein guter Ort f├╝r Neuentdeckungen.

 
Archiv der Jugendkulturen e. V.
(2 Bewertungen)
Interessiert an alten Bravo-Ausgaben? Mal Ulrike Meinhof in einer originalen konkret-Ausgabe lesen? Auf nicht mehr erh├Ąltliche Fanzines erpicht? Das alles bekommt man im Archiv der Jugendkulturen. In einem Hinterhof gelegen beherbergt es alle m├Âglichen Publikationen mit Bezug zu den unterschiedlichsten Str├Âmungen innerhalb der Jugendkultur.
 
Bona-Peiser-Bibliothek
(13 Bewertungen)
Im Gedenken an Deutschlands erste Bibliothekarin nennt sich diese kleine Stadtbibliothek Bona-Peiser-Bibliothek. Sie liegt im schon etwas toten Teil der Oranienstra├če, etwas versteckt zudem. Wirkt sich nat├╝rlich nicht auf das Angebot an B├╝chern aus, das bei 250 qm und ├╝ber 23000 Medien vom Buch bis zum Konsolenspiel vor allem f├╝r Kinder und Jugendliche gro├č ist. Jeder w├╝nscht sich eine lesende und neugierige Jugend. Hier ist der richtige Platz.
 
Nogallery
(6 Bewertungen)
Nogallery ist trotz der impliziten Verneinung eine Galerie. Betrieben wird der Kunstraum je zur H├Ąlfte von zwei K├╝nstlerinnen im ersten Stock des Wohnkomplexes Zentrum Kreuzberg am Kottbusser Tor. Laut Selbstbeschreibung tritt Nogallery "in einen Diskurs mit dem Umraum", denjenigen also, die hier leben und arbeiten. Trotz oder gerade wegen der fast schon unmenschlichen H├Ąsslichkeit des Geb├Ąudekolosses ist der gew├Ąhlte Ort wohl einer der spannendsten in Kreuzberg - dicht besiedelt und mitten drin. Wechselnde Ausstellungen sollen dabei gezielt die soziale Umgebung reflektieren und "Sehgewohnheiten verschieben".
 
Museum der Dinge (Werkbundarchiv)
(36 Bewertungen)

Von Dingen sind wir umgeben. Alles ist "Ding". Da liegt es nur nahe, dass es auch ein Museum der Dinge gibt. Und dieses Museum der Dinge, das sich zu Aufgabe gemacht hat, die Erzeugnisse der industriellen Massen- und Warenproduktion des 20. und 21. Jahrhunderts zu sammeln und darzustellen, liegt mitten in Kreuzberg. Ein Besuch lohnt sich, denn es gibt viel zu entdecken. Dinge, die wir alle t├Ąglich benutzen und doch nie wirklich bemerken.

 
Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
(15 Bewertungen)
Der Kunstraum Kreuzberg ist eine im legend├Ąren Bethanien-Haus angesiedelte Galerie, die vom Bezirk finanziert wird und sich haupts├Ąchlich der F├Ârderung und Pr├Ąsentation von Gruppenausstellungen bildender Kunst zu sozialen und politischen Themen verschrieben hat. Etwa sechs Ausstellungen im Jahr werden im Kunstraum Kreuzberg realisiert, der mit einer Grundfl├Ąche von 450 Quadratmetern irgendwo zwischen Galerie und Museum anzusiedeln ist.
 
Yorck und New York
(5 Bewertungen)

Yorck und New Yorck sind die Stammkinos der Yorck-Kinogruppe. Mit 228 bzw. 95 Pl├Ątzen, Vollklimatisierung und extrem angenehmen Sitzen bieten sie ausreichend Komfort f├╝r den Kinog├Ąnger. Man kann nicht gerade sagen, dass es sich bei ihnen um Programmkinos handelt, aber man ist hier bem├╝ht, eine Mischung aus Kunst und Kommerz zu finden, mit der sich auch der Kulturpessimist anfreunden kann.

 
Deutsches Technikmuseum Berlin
(6 Bewertungen)
Neben dem weltbekannten Deutschen Museum in M├╝nchen, ist das Deutsche Technikmuseum Berlin die zweite gro├če Kapazit├Ąt auf dem Gebiet der musealen Darstellung von Technikgeschichte. Allein mit dem am Geb├Ąude frei schwebenden Rosinenbomber ist dem DTMB ein echter Blickfang gelungen, der viele ins Haus locken d├╝rfte. Dort erwartet den Besucher ein wirklich erstaunlich gro├čer Einblick in die Geschichte der Fortbewegung zu Lande, zu Wasser und in der Luft.
 
Moviemento
(17 Bewertungen)

Etwas abgerocktes Kino auf der Kreuzberger Seite des Kottbusser Damms kurz vor dem Hermannplatz. Gutes Programm. Spezialit├Ąt: im Moviemento werden erfreulicherweise auch schon etwas ├Ąltere Film-Klassiker gezeigt. Wer also einen Film verpasst hat, kann ihn sich hier mit ein paar Monaten oder Jahren Versp├Ątung anschauen. Daneben eine breite Auswahl an Independent-, Dokumentar-, Kinder- und Festivalfilmen.

 
AGB Amerika-Gedenkbibliothek
(2 Bewertungen)
Die Amerika-Gedenkbibliothek, oder kurz AGB, befindet sich in historischem Gem├Ąuer. 1954 eingeweiht aus Anlass der ├╝berstandenen Blockade West-Berlins in den Jahren 1948/49. Hier findet man so gut wie alles. Das Ausleihsystem ist komfortabel, die B├╝cher einsehbar und was nicht im Pr├Ąsenzbestand steht, kann binnen eines Tages aus dem Magazin bestellt werden. Einige kommen nur hierher, um Zeitungen zu lesen, von denen die AGB reichlich vorh├Ąlt. Au├čerdem stehen eine Reihe guter Spielfilme auf DVD und einige Musik-CDs in den Regalen. Die AGB geh├Ârt zum Verbundsystem der Zentral- und Landesbibliothek Berlin.
 
<< Start < Zur├╝ck 1 2 Weiter > Ende >>