Mitmachen!

Du hast einen Lieblingsort in Kreuzberg, den es auf kreuzberg24.net noch nicht gibt? Oder da ist etwas, das dich an Kreuzberg wahnsinnig nervt? Dann lass es uns wissen! Schick' deinen Text einfach an post(at)kreuzberg24.net und wir veröffentlichen ihn. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.

Südblock

(39 Bewertungen)

"Hoffentlich ist es Beton" - kann sich noch jemand an diese ganz und gar rätselhafte Werbebotschaft der deutschen Betonindustrie aus den 1990er-Jahren erinnern? Nein? Macht auch nichts, ist egal. Ganz aus Beton jedenfalls ist die in Kreuzberg längst fest etablierte Bar Südblock direkt am Kottbusser Tor. "Beton? Wie unschön!", mag der ein oder andere jetzt vielleicht denken. Und er hätte mit diesem Gedanken nicht ganz unrecht - der Südblock ist, wie der Name schon erahnen lässt, Teil jener wirklich unansehnlichen Hochhausarchitektur entlang der U-Bahn-Linie 1. Genau wie bei Paloma Bar und Monarch aber, die in Sichtweite ebenfalls in betonierten Westberliner Altlasten untergekommen sind, haben auch die Betreiber des Südblocks das beste aus der schwierigen Lage gemacht. Sie haben eine Bar hinbekommen, in der man sich sofort wohl fühlt.

Warum das so ist, hat viele Gründe. Einer ist ganz sicher die geradezu pittoreske Gestaltung des großzügigen "Vorgartens". Springbrunnen, Lichterketten und die vielen kleinen Tischchen geben den dörflich-kitschigen Kontrast zur ringsum vorherrschenden Kotti-Tristesse. Wer hier nur zufällig vorbeikommt, würde womöglich eher ein Kunstlabor denn eine Bar vermuten.

In die gelangt man übrigens über eine schmale Tür in der Mitte der ausladenden Fensterfront. Innen angekommen fällt das tiefrot beleuchtete Bartresen als erstes ins Auge. Schummriges Licht, kahle Wände, Bühne und Tanzfläche, ein paar Tische - im Inneren gibt der Südblock ein völlig anderes Bild als draußen ab. Nüchternheit, Klarheit beherrschen den Raum. Hier drängt sich den Gästen nichts auf. Und das Bier schmeckt hier so verwechselbar wie überall sonst auch. Das besondere am Südblock ist sein Rahmenprogramm. Fast jeden Abend wird hier etwas anderes auf die Beine gestellt - Lesungen, Konzerte, DJs, Pubquiz, Filme. Das muss man mögen. Einfach ein Bier trinken und in aller Ruhe reden - dafür eignet sich die Bar eher nicht, es sei denn, man hat sich ohnehin nichts zu sagen. In diesem Fall wiederum ist der Südblock die perfekte Bar - jeder, der hierher kommt, kann sicher sein, fast immer gelungene Ablenkung zu finden. Und wer noch nie hier war, vielleicht weil ihn die schon angesprochene Architektur immer abgeschreckt hat, der hat jetzt definitiv eine gute Adresse parat.

Dienstag-Sonntag ab 10 Uhr
Montag geschlossen

Admiralstr. 1-2
10999 Berlin
030-60941853
www.suedblock.org

 

Kommentare
Neuer Kommentar Suche
Kommentar schreiben
Name:
Email:
 
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
Please input the anti-spam code that you can read in the image.

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."