Mitmachen!

Du hast einen Lieblingsort in Kreuzberg, den es auf kreuzberg24.net noch nicht gibt? Oder da ist etwas, das dich an Kreuzberg wahnsinnig nervt? Dann lass es uns wissen! Schick' deinen Text einfach an post(at)kreuzberg24.net und wir veröffentlichen ihn. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.

J wie Jodelkeller

(14 Bewertungen)
Zum Lachen geht der Deutsche in den Jodelkeller. So - oder so √§hnlich - lautet das Sprichwort, das man sich √ľber die Deutschen erz√§hlt von Reykjavik bis Tunis. Und auch Kreuzberg hat seinen Jodelkeller. Er liegt in der Adalbertstra√üe, schon recht am Ende und etwas versteckt im Souterrain der Nummer 81. Doch zum Lachen, nein, zum Lachen kommt kein zuf√§lliger Gast hierher. Warum dann?
 
Diese Frage ist, ehrlich gesagt, nicht leicht zu beantworten. Der Jodelkeller hat seine Stammg√§ste, wie jede andere Kneipe auch. Das sind oft etwas rauere Gesellen, Motorradfreunde und Rocker, trinkfest allemal. Sie nat√ľrlich machen sich keine Gedanken mehr, warum sie hierher kommen. Es ist einfach so, weil die Kneipe ist wie sie und sie, wie die Kneipe. Die aber, die den Jodelkeller zum ersten Mal betreten, vielleicht weil der Name "so lustig klingt", werden sich die Frage wom√∂glich recht schnell stellen. Um keine Mi√üverst√§ndnisse aufkommen zu lassen: der Jodelkeller ist vielleicht etwas "speziell" aber keineswegs uncharmant. Man muss sich einfach dar√ľber im Klaren sein, dass hier das Bier aus einem Motorradmotor flie√üt, an den W√§nden Fotografien von Motorr√§dern h√§ngen und Personal und G√§ste Motorradfreunde sind. Der Jodelkeller bezeichnet sich selbst als "urige Kneipe in SO 36". Urig, das hei√üt ja: unverf√§lscht, echt, schn√∂rkellos. Sch√∂ngeister, mir Vorliebe f√ľr feinen Humor und Fashionvictims sollten also nur dann die Stufen zum Jodelkeller herabsteigen, wenn sie ihren Teil Kreuzbergs f√ľr ein paar Momente gegen den urigen Teil eintauschen m√∂chten. Einen, der nach Bier riecht, das durch einen Motor geflossen ist. Wer einen solchen Ort nicht sucht, der sollte es beim Vorbeigehen belassen oder bei einem kurzen Blick durch die Fenster nach unten. Ein paar wilde Augenpaare werden jenen zaudernden Gast fixieren und, wenn er dann r√§tselnd und √§ngstlich seines Weges gezogen ist, werden sich die wilden Augenpaare wieder auf das Wesentliche konzentrieren: das Bier, das direkt unter ihnen steht und wenig kostet. Und gelacht wird dann auch wieder, vielleicht √ľber den komischen Kauz, der da gerade zum Fenster reingeschaut hat. Schallend, scheppernd, krachend. Wie hei√ü gelaufene Motorr√§der in voller Fahrt.
Kommentare
Neuer Kommentar Suche
dean 26.05.2009

exzellent geschriebener Kommentar!
Holger 31.03.2010

Gut geschriebener Artikel ;)

Website des Jodelkellers: http://www.jodelkeller.de
otto 04.01.2012

Bier,Mukke,Leute+Schlehenlikörsuper... sparen
kann man auch!
Kommentar schreiben
Name:
Email:
 
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
Please input the anti-spam code that you can read in the image.

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."