Kollo

Es gibt im Kollo guten Flammkuchen, genau wie in seinem Vorgängerlokal auch. Das hieß übrigens Matto. Tja, ein Kommen und Gehen.

 

Chamissoplatz 4
10965 Berlin
030-34391262



[Gesamt:111    Durchschnitt: 3.8/5]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Helmut
Gast
Helmut

…und Sonntags ab 20:15 Tatort auf der Leinwand. Mit Flammenkuchen und „Bruno“ aus dem Fass in gemütlichen Sesseln wirklich herrlich.

Lars
Gast
Lars

wirklich gelungene, nette Kneipe, mal keine Juppie-Deppen „Gott-sei-Dank!“. ein altersmässig gut gemischtes Puplikum mit hohem Frauenanteil, tolle Musik und netter, aufmerksamer Bedienung, optimal für einen netten Plausch zu zweit oder der gemütlichen Bierrunde zum Feierabend oder am Wochenende.

Lars
Gast
Lars

Telefonnummer ist übrigens 030 69503887

kreuzberg24.net
Gast
kreuzberg24.net

Besten Dank, Lars. Wir haben das nachgetragen.

Carsten
Gast
Carsten

die tel. nr. hat sich geändert: 030 34391262

Carsten
Gast
Carsten

das Kollo hat ne neue tel.nr. 030 34391262

kreuzberg24.net
Gast
kreuzberg24.net

Vielen Dank, Carsten. Die Nummer wurde aktualisiert.

Anonym
Gast
Anonym

Kolle hat die Macke loose und orientiert sich am Eck Quardrat eines Dobermans … sa chien. Get down to real earth … Mac

Maike
Gast
Maike

Ziemlich unfreundlich. War zu Gast in Berlin und fand den Hund, dauerhechelnd am Teller, nicht besonders einladend. Bier war lau. Die Stimmung eher prollig. Wahrscheinlich störten wir die Wohnzimmer Freunde. Kreuzberg hat weitaus Besseres zu bieten.

Angela
Gast
Angela

Ein unspektakulärer Laden für unspektakuläre Menschen. Was im aufgeheizten Bergmannkiez eine Wohltat bedeutet. Wo hier doch alle so wichtig, Eltern und sozial engagiert sind, ohne ihre eigene Intoleranz auch nur im Ansatz wahrnehmen zu wollen. Dabei komplett gestresst sind – was sonst – und nichts lieber tun, als diesen Stress (Langeweile) an ihren Nachbarn, die nur wohnen und leben wollen exzessiv ausleben zu wollen. Mit Verboten. Man sollte als langjähriger Bewohner einmal sagen dürfen: Es ist auch anstrengend, wie Ihr Eure Kinder anschreit, (O-TON: ES kotzt mich an, wie Du immer rumheulst@7.30 Uhr ) weil die morgens kurz vor 8 nicht in die Kita wollen, das schallt nämlich im Hof…dessen sind sind sich Mama und Pappa gar nicht bewußt.. soweit zur Toleranz. Viel Fake hier, darin baden sich alle, weil es sich so schön anfühlt, wenn man die gleiche Lüge vertritt. Ach ja, Akademiker sind auch alle, leider ohne regelmäßiges Einkommen, aber mit unbedingsten Hinweis darauf Akademiker zu sein – ohne im Gespräch nachzufragen, ob das Gegenüber auch Akademiker ist – und zwar erfolgreicher, im Sinne von Selbsternährend, evtl. seit Jahren?. Whatsoever = Im Kollo sind normale Leute, DEN Berlin-Streß habt ihr hier nicht.

Angela
Gast
Angela

Wer es mag, sich bei der Flammkuchenbestellung von der Bedienung belehren zu lassen, dass man kein Besteck braucht, obschon man eins angefordert hat, ist hier richtig. Wer obendrein der Bedienung für das eingeforderte Besteck erneut hinterherrennen muss, ist hier ebenfalls richtig. Zum Flammkuchen selbst halte ich mich kurz, er war, gemessen an meinen badischen Erfahrungen, die 7,-€ nicht wert. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich fand es nur sehr, sehr ärgerlich, dass ich einem Besteck hinterherjagen musste. Kunde sollte doch König sein, ansonsten kommt er nicht wieder. So do I.

NageAal
Gast
NageAal

@Angela. Du kannst Deine Meinung, resp. schlechte Laune aber schnell ändern. Ich fasse mal zusammen: Eltern (alle) sind gestresst, laut und intolerant; Akademiker (alle) sind arrogant und erfolglos; der Rest (auch alle): verlogen. Und dann ist auch noch die Bedienung von dem (einzigen) Laden mit „normalen Leuten“ unfreundlich und faul. Tja, liebe Angela, klingt danach, als wärst Du der letzte freundliche, tolerante, ehrliche usw. Mensch im Kiez. Dein Beitrag liest sich zwar nicht wirklich so, wir wollen es aber mal trotzdem annehmen. Aber was gibt Dir dann eigentlich noch die Gewissheit im richtigen Viertel zu wohnen? Wird man als langjähriger Bewohner ja mal phrasen -pardon- fragen dürfen?

Angela
Gast
Angela

@NageAal: Aber natürlich darf man Fragen stellen, wenn man denn auch richtig zitiert. Die Worte unfreundlich und faul kommen in meinem Text gar nicht vor, ich glaube, da meinst Du wohl den Text zuvor von einer Maike, da steht das Wort „unfreundlich“. Am besten noch einmal in Ruhe lesen! Und ja, besten Dank auch für die Bestätigung, die Deine Worte meinem Text geben: Das Nicht-Umgehen-Können mit gerechtfertigter Kritik (den Punkt hatte ich ganz vergessen!), zeichnet manche Menschen hier auch aus. Denen bleibt dann nichts anderes als das Stilmittel der banalen Polemik. Und das natürlich nicht unter Ihrem tatsächlichen bürgerlichen Namen, sondern schön versteckt hinter solchen Pseudonymen wie NageAaal. Mit unbeeindruckten Grüßen!

Anlage A (amtlicher Name)
Gast
Anlage A (amtlicher Name)

@Angela: „Das Nicht-Umgehen-Können mit gerechtfertigter Kritik, zeichnet manche Menschen hier auch aus.“ Stimmt. Den Punkt hatte ich auch vergessen. Also passt es doch ganz gut. Willkommen im Kiez!

Lutz
Gast
Lutz

Ist ja schon etwas amusant wenn man sieht wie die Leute sich beharken. Nun stellt sich sicherlich die Frage ob ein „Spätkreuzberger“ aus Baden derjenige ist, der sich ein Urteil über das Kreuzberger Völkchen erlauben kann. Ich bin zwischen 1969 und 1984 in Kreuzberg und Umgebung „groß“ geworden und habe dann die „Flucht“ nach Charlottenburg angetreten. Seit Mitte letzten Jahres GENIESSE ich wieder das Leben in Kreuzberg. Die Mischung hier ist nahezu perfekt. Da, wo die zugezogenen, besserverdienenden, Möchtegern-Kreuzberger verkehren, muß ich mich ja nicht so lange aufhalten. Trotzdem ist es amusant diesem Völkchen zuzuhören und sie zu beoabchten. Autentizität erlebt man auch aber auch nahezu an jeder Ecke. Man hat die wahl und niemand zwingt einem zu irgendwas. Und nun zum Kollo. Ich bin dieses Jahr im Sommer immer gerne dort hin gegangen und habe sowohl den Flammkuchen, als auch die Fassbiere und sogar den Whiskey der Woche genossen. Der Wirt ist unkompliziert und locker drauf und der Hund ist ein lieber. Ich kann dem normalen Gast diesen Laden nur ans Herz legen. Hier kann man wunderbar die Seele baumeln lassen.

Angela
Gast
Angela

Es gibt Hundehasser in X-Berg. Warum? Weil viele Hundehalter die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht wegmachen. Es geht bis zu Giftködern und Rasiermessern in Würstchen. Pervers ohne Ende. Pervers ohne Ende ist aber auch, die Hinterlassenschaften nicht wegzumachen. Bin selbst Hundehalterin, und habe kein Problem damit, mich zu bücken, um den Kram wegzumachen. Bin sogar sehr aufmerksam damit, alleine ob des sozialen Friedens. Dann gibt es auch solche Hundehalter wie Kollo. Der geht so „in front of“ seinem Hund und kriegt gar nicht mit, wann der auf den Gehweg scheißt. Selbst mitbekommen, heute nun zum 3.ten Mal. Es reicht. Solche Leute wie Du sorgen dafür, dass Hunde vergiftet werden. Ich hoffe, Du fühlst Dich wohl in Deiner Haut. Und sollte es an Kacktüten fehlen- ich spende gerne