Kanaan Berlin-Prenzlauer Berg

Kanaan bietet vegan-vegetarische israelisch-palästinensische Küche an. Geht das überhaupt alles auf einmal? Sehr gut sogar.


Die beiden Gründer, Oz Ben David, ein Israeli, und Jalil Debit, ein Palestinenser mit arabischen Wurzeln haben mit dem Kanaan bereits ihr zweites Restaurant eröffnet, begonnen haben sie im KaDeWe. Weit entfernt von einander lebt man ja eh nicht im mittleren Osten, ganze Stadtteile von Tel Aviv, so zum Beispiel Jaffa, sind viel älter als die israelische Hauptstadt wie man sie heute kennt und traditionell arabisch geprägt. Dementsprechend haben auch die Küchen viele Gemeinsamkeiten. Auch Flüchtlinge aus Afrika und dem nahen Osten gehören zum Team des Kanaan, außerdem wird darauf hingewiesen, dass Rassismus, Homophobie und Transphobie keinen Platz im Restaurant haben.

Auf die Teller kommen im Kanaan Spezialitäten aus den Heimatländern der Gründer: Lamm in Joghurtsauce, Calamri (kleine Tintenfischringe) mit Fava-Bohnen-Creme, Short-Ribs mit Wurzelgemüse und geräuchertem Weizenreis-Risotto, Kaktusfrucht mit Olivenöl und Labanehkäse, Lammragout mit Hummus, Sesamcreme und vieles mehr. Dazu werden Weine aus Israel und dem Libanon gereicht. Cocktails bekommt man auf Basis traditioneller Kräuter und Gewürze aus dem mittleren Osten.

Kopenhagener Straße 17
10437 Berlin
+49 1590 1348077
www.kanaan-berlin.de

Dienstag 17 – 22 Uhr
Mittwoch – Freitag 12 – 22 Uhr
Samstag – Sonntag 10 – 22 Uhr



[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Berti VogtsMatti Letzte Kommentartoren
Matti
Gast
Matti

klingt echt lecker. und mit dem israelisch-palästinensischen hintergrund noch ein grund mehr, dem kanaan mal einen ausgiebigen besuch abzustatten

Berti Vogts
Gast
Berti Vogts

Super Laden