Soulcat

Schon seit ein paar Jahren erlebt die Soul-Musik der 60er Jahre Renaissance nach Renaissance. Völlig zurecht. Es gibt kaum eine andere Musik-Richtung, die die gesamte Bandbreite menschlicher Gefühle besser ausdrückt – keine andere Musik-Richtung auch, die dies auf lässigere Art tut. Ein Glücksfall daher, dass es das Soulcat gibt. Zumal in der etwas ausgestorbenen Reichenberger Straße. Kurz nach Silvester 2008/2009 eröffnet und schon mehrfach umgezogen, „brummt“ der Laden schon jetzt – an Wochenenden findet man in der mittelgroßen Bar kaum mehr einen Sitzplatz.


Aber warum auch sitzen? Bei der exzellenten Musik hält es einen sowieso nicht lange auf dem Stuhl. In der leicht improvisierten Bar des Soulcat mit Weinkisten als Regalersatz finden auch Konzerte statt, sonst gibt es Musik für die Seele vom Plattenteller. An den Wänden hängen Schwarz-Weiß-Fotografien großer Musiker, ein paar Plattenhüllen auch – das Ganze macht den Eindruck, dass hier wirklich Freunde der Musik zu Hause sind. Das Soulcat hat alles, was eine gelungene Bar ausmacht. Bis hin zum ambitionierten Programm: an beinahe jedem Abend der Woche DJs, die Musik der 50er und 60er-Jahre auflegen, eine Plattenversteigerung (Raritäten und Schrott gemischt) und ab Februar einmal in der Woche, jeden Dienstag, Live-Jazz. Das Soulcat also ist eine definitive Bereicherung. Alles andere, als die hundertste seelenlose Bar. Ganz im Gegenteil: die Bar hat Soul, Soul, Soul. Den Machern viel Glück!

Pannierstraße 53
12047 Berlin
Dienstag-Donnerstag 18 bis 2 Uhr
Freitag+Samstag 18 Uhr bis open end




[Gesamt:89    Durchschnitt: 3.6/5]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Pete
Gast
Pete

Schöner kleiner Laden mit ungezwungener Atmosphäre und guter Musik