Bierhimmel GESCHLOSSEN

Unter einer Bar, die sich Bierhimmel nennt, würde man nicht unbedingt das erwarten, was der Bierhimmel in der Oranienstraße ist. Der Name hört sich nämlich an wie der einer typischen Absturzkneipe mit entsprechender Klientel. Aber das hat, wie gesagt, nichts mit dem Kreuzberger Bierhimmel zu tun.
 
Die Regenbogenbeflaggung am Lokal sagt deutlich, dass es sich (auch) um eine Schwulen- und Lesbenbar handelt. Aber nicht nur. Keineswegs sogar. Die Bar gehört vielmehr zu den am geschmackvollsten eingerichteten in der Straße. Das Licht ist warm, die Stühle und Tische ausgesucht. Hier lässt es sich sehr gut aushalten und die sexuellen Vorlieben spielen dabei überhaupt keine Rolle. Ob man sich allerdings wie im Bierhimmel  fühlt? – Nein, doch eher nicht. Das klingt viel zu bodenständig. Und auch dass es die Bar mittlerweile schon über 20 Jahre gibt, sieht man ihr nicht an. Sie ist wahrhaft zeitlos. 
 
UPDATE: Die Bar hatte zwischenzeitlich geschlossen und ist seit dem 12. März 2010 wieder geöffnet.
 
Oranienstr. 183
10999 Berlin

030-6153122
 
täglich 13 bis 3 Uhr
 


[Gesamt:50    Durchschnitt: 3.4/5]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
jen
Gast
jen

My g/f and I stopped in here on our most recent trip to Berlin, having heard about lovely cakes and a nice atmosphere. Unfortunately, we found the service to be by far the worst I have ever encountered. The waiting staff were unbelievably rude. The cake was pretty inedible too.

Robert
Gast
Robert

Geschichte. Gibt es nicht mehr!

krisch
Gast
krisch

[color=red][/color][size=medium][/size]gute nachricht für bierhimmelfans: Am 12.03.2010 gehts wieder los im bierhimmel.

M. Schenk-von Waldow
Gast
M. Schenk-von Waldow

Der Bierhimmel lebt! Am 12.03.2010 ist Wiedereröffnung. Und dann geht es normal weiter: täglich ab 13 Uhr mit leckerem Kuchen aus eigener Backstube, Freitags und Samstag mit eigener Cocktailbar.

Dolores
Gast
Dolores

Alles Lüge. Der originale Bierhimmel hat für immer! am 31.12.2009 geschlossen. Das ist keine Wiedereröffnung. Der Name Bierhimmel wird nur wieder vom neuen Inhaber verwendet.Mehr nicht. Alles andere hat NICHTS mit dem Bierhimmel gemein.

zora
Gast
zora

Stimmt, das ist wirklich keine Wiedereröffnung, denn der Bierhimmel hat durch den Besitzerwechsel deutlich an Qualität gewonnen. Endlich keine nervige Chefin mehr, die denkt sie wäre die Königin der O-Straße. Endlich kann man wieder den leckeren Kuchen genießen, ohne Angst zu haben unfreundlich angeraunzt zu werden.

Rosa
Gast
Rosa

das tollste am Bierhimmel ist das Klingelschild: Hier bimmel! Da läute ich schon deswegen gerne.

Jilia Neugebauer
Gast
Jilia Neugebauer

Was ist nur mit dem Bierhimmel geschehen? Freundliche Bedienung, niemand raunzt mehr herum oder verbreitet gereizte Stimmung. Ein Angestellter sagte, die Löhne seien jetzt höher und die vielen Verbotsschilder sind auch weg. Stattdessen gibt es Kunst und Veranstaltungen. Außerdem kann man jetzt endlich die Damentoilette verriegeln (früher musste ich immer die unverriegelbare Tür von innen im WC festhalten.) zu Dolores: Der originale Bierhimmel war ja ursprünglich eine Altberliner Prollkneipe. Meinst du diesen Bierhimmel? Den gab es doch nur bis 1987. Die Nachmieter haben damals den Namen auch einfach übernommen, ohne zu fragen.

Nastaran
Gast
Nastaran

ich bin Berlinerin, ich bin Kreuzbergerin und neben meinen Kinojobs in Kreuzberg und meiner Streetworktätigkeit in Neukölln bin ich sehr oft und gerne im Bierhimmel- leider muss ich sagen, dass ich euch nun nicht mehr besuchen werde, ich werde euch auch nicht mehr weiter empfehlen, weil ich heute in einem sehr hohen und aggressiven Bogen von eurer Mitarbeiterin „Ina“, sofern sie wirklich so heißt, rausgeschmissen worden bin! Ich wollte eigentlich Kolleg_innen aus dem Ausland euren Laden zeigen, doch wir wurden aggressiv und mit einem sehr groben Ton darauf hingewiesen, dass wir als „Gruppe“ nicht erwünscht wären- ich fragte sie wieso das so wäre und ob das mit Christian, dem Ladeninhaber, so abgesprochen wäre und sie sagte, dass sie das Sagen hätte und das nun so beschlossen hätte- ein sehr schädliches Bild für euren Laden und für Kreuzberg, in dem ihr eigentlich als Institution nicht raus zu denken ward… schade. für Berlin, für Kreuzberg, für euch…