Modulor

Im alten und nicht gerade ansehnlichen Bechstein-Haus am Moritzplatz ist nun der Grafiker-, Architekten- und Kreativen-Bedarf Modulor beheimatet, der Materialien wie Kunststoff, Gummi, Pappe, Papier, Holz, Kork, Metall und Textilien vertreibt. Aber das ist noch lange nicht alles.


Im Modulor-Haus, das auch „Kaufhaus für Kreative“ genannt wird, findet immer am ersten Samstag des Monats ein großer Design-Basar statt, organisiert von der Berliner Künstler-Community „Trendmafia“. Dort bieten junge und meist noch recht unbekannte Designer, Grafiker und Modeschöpfer ihre Kreationen an – direkt vom (Künstler-)Erzeuger sozusagen. Im Angebot finden sich Mode, Fotografie, Design-Accessoires, Schmuck und Kunst. Und auch für die Kleinen ist an den Basartagen ausreichend gesorgt – neben Basteln können Kinder ihren Sinnen im sogenannten „Sinneszelt“ freien Lauf lassen, während Mama und Papa Kunst shoppen. Ein gelungenes Konzept für den verwaisten Moritzplatz. Designermarkt im Modulor-Haus immer am ersten Samstag des Monats, 13 – 20 Uhr.

Prinzenstraße 85 (Moritzplatz)
10969 Berlin
www.modulor.de
www.trendmafia.de



[Gesamt:20    Durchschnitt: 4.2/5]

Kommentare

  • Clemens
    19/01/2010 at 17:24

    Erst ab Februar 2011 zieht Modulor an den Moritzplatz. Bis dahin findet man Modulor weiterhin in der Gneisenaustraße 43.

  • Jay
    03/08/2011 at 9:39

    Ich war neulich zum ersten mal da … und ich muß sagen ich war ja schon immer in der Gneisenaustraße überwältigt vom Angebot, aber diesmal war ich völlig überfordert, irrte durch die Gänge und hab dabei vergessen was ich eigentlich kaufen wollte… GROßARTIG – alles was man braucht und noch viiiiiel mehr!

chat
Kommentar erstellen