Die Imaginäre Manufaktur (DIM)

Über dem Haus mit der Nummer 26 steht noch der alte Schriftzug „Blindenanstalt“, der auf die ehemalige Nutzung hinweist. Heute hat Die Imaginäre Manufaktur, kurz DIM, hier ihren Sitz. Behinderte Menschen fertigen kunstvolle Design- und Alltagsgegenstände, die in dem angeschlossenen und sehr schönen Laden verkauft werden. Daneben werden auch weiterhin die Klassiker des Hauses – Bürsten, Besen und Körbe – hergestellt. Seit 1928 schon existiert die „Bürsteneinzieherei“; das neue Konzept, die Verbreiterung der bestehenden Produktpalette unter Zuhilfenahme internationaler Designer, seit 1998. Wer einfach nur einen schön geflochtenen Korb sucht, oder aber etwas Ausgefallenes, wie das Brandenburger Tor mit Borsten, der sollte unbedingt hierher kommen.

Weiterlesen

Checkpoint Second Hand

An Second Hand-Läden ist Kreuzberg (und hier vor allem 61) wahrlich nicht arm. Checkpoint Second Hand am Mehringdamm setzt sich durch die sehr große Auswahl und einen wirklich sehenswerten, wenn auch etwas arg zugestellten Verkaufsraum von seiner Konkurrenz ab. Angeboten wird so gut wie alles an gebrauchter Kleidung: Jacken, Mäntel, Hemden, Blusen, Pullover, Jeans, Hüte, Gürtel usw. Alles ist noch gut in Schuss. Neben den Second Hand-Kleidern verkauft Checkpoint auch neue Kleidung. Deutlich teurer natürlich, als die preiswerte Gebrauchtware, aber immer noch weit entfernt von den Preisen so mancher Designer-Boutique.

Weiterlesen